Flug nach Buenos Aires

Unsere Weltreise startete mit Zwischenstopp in London vom Flughafen München aus. Meli und Mirko haben uns am 03.01.2020 früh morgens (mit großzügigem Zeitpuffer) von Augsburg zum Flughafen gefahren. Somit waren wir ca. 2,5h vor Boarding Time am Flughafen und konnten entspannt unsere (Sperr-)Gepäck abgeben, den Sicherheitscheck durchlaufen und einen Kaffee trinken, bevor wir in den Flieger gestiegen sind. In London Gatwick angekommen, sind wir dann (irrtümlich) den Schildern für internationale Transit-Passagiere gefolgt. Wir hatten die Option "Gatwick Connect" gebucht und sind davon ausgegangen, dass unser Gepäck auf den nächsten Flieger in Richtung Buenos Aires durchgecheckt wird.

Für den Transit mussten wir von Terminal Nord nach Terminal Süd wechseln. Wir kamen uns wie in einem der Weltuntergangsfilmen vor, da wir auf dem Weg dorthin round-about 5 Leute gesehen haben. Nun hieß es 10 Stunden Zeit totschlagen, was wir zunächst mit einem leckeren asiatischen Essen begonnen, danach haben wir uns einen Tisch im Starbucks mit Steckdose gesucht und weitere 6h dort verbracht. Kurz vor dem Boarding haben wir uns dann noch ein Bierchen in einer Bar gegönnt.

Der Flug mit der Boeing 787 Dreamliner von norwegian war einigermaßen entspannt. Das Platzangebot hätte für mich etwas mehr sein können, aber ansonsten war der Service gut und das vorbestellte vegane Essen lecker. Der Flug ging über Nacht und durch den langen Tag am Flughafen und einer Schlaftablette konnte wir die Flugzeit gut für einen Schlaf nutzen.

Nach der Ankunft am Flughafen Buenos Aires Ezeiza und der Einreise in Argentinien mussten wir feststellen, dass "Gatwick Connect" nicht unser Gepäck durchcheckt, sondern dafür sorgt, dass man das Gepäck früher abgeben kann und sie es dann in den richtigen Flieger packen. Somit lag unser Gepäck noch in London Gatwick herrenlos am Flughafen rum. Die Dame am Gepäckschalter nahm unser Anliegen auf und versuchte uns mit ersten Informationen zu unserem Gepäck zu beruhigen. Somit blieb uns nichts anderes übrig als auf den Anruf zu warten, dass unser Gepäck auch in Argentinien angekommen ist.

Back to Top